BMW Historische und klassische Automobile

BMW Club Mobile Classic e.V. – Service für historische Automobile

BMW 3/15 PS DA 2 Baujahr 1929 - 1935, 748 ccm, 15 PS, 75 km/h

BMW 3/15 PS DA 2
Baujahr 1929 – 1935,
748 ccm, 15 PS, 75 km/h

Geschichte:

BMW, erfolgreicher Hersteller von Flugmotoren seit 1916 und Motorrädern seit 1923, übernahm im Herbst 1928 mit der Fahrzeugfabrik Eisenach eines der traditionsreichsten deutschen Automobilunternehmen. Neben Eigenkonstruktionen unter dem Markennamen “DIXI” baute man dort den erfolgreichen englischen Kleinwagen Austin Seven in Lizenz als DIXI 3/15 PS DA 1. Dabei steht das Kürzell “DA” für “Dixi Austin” oder “Deutsche Ausführung”.

 

BMW 3/20 PS, AM 1 Baujahr 1932-1934 4 Zylinder, 20 PS

BMW 3/20 PS, AM 1
Baujahr 1932-1934
4 Zylinder, 20 PS

BMW entwickelte dieses Modell weiter und am 22. März 1929 verließen die ersten BMW 3/15 PS DA 2 die angemietete Produktionshalle in der Nähe des alten Flugplatzes Berlin-Johannisthal.
Nach Kündigung des Austin Lizenzvertrages kam der erste BMW aus eigener Entwicklung; der BMW 3/20 PS, AM 1, folgte in den Jahren 1932-1934. Dabei steht das Kürzel für “Auto München”. Das Fahrzeug mit 4 Zylindern und 20 PS wurde 7215-mal gebaut.

 

 

BMW Archivfoto, 100 PS, 1440 kg, V8-Motor

502

Der Neubeginn nach dem Krieg ist durch den Verlust des Eisenacher Automobilwerks zusätzlich erschwert. Erst zur IAA 1951 in Frankfurt steht ein neues Modell bereit: modernisierte, BMW typische Linienführung der Karosserie, Drehstabfederung und Sechszylinder vom Vorkriegs-326. Ab 1954 erster Leichtmetall-Serien-V8 der Welt. 1955 Panorama Heckscheibe, 1959 Scheibenbremsen vorn und auf Wunsch erstmals Servolenkung. Neben den zahlreichen Ausstattungs- und Motorvarianten gibt es Sonderausführungen als Coupé sowie ein vier- und zweitüriges Cabriolet von Baur.

 

4-türige Limousine der neuen Klasse, 80 PS, 148 km/h, 4 Zyl. Beginn der Mittelkalsse nach dem 700er´.

BMW 1500, Bj. 1962 – 1964

Die „Neue Klasse“:
1500 – 2000 tii, 2000 Coupé.
Moderne viertürige Mittelklasse-Limousinen, Vierzylinder-Reihenmotoren mit obenliegender Nockenwelle, McPherson-Federbein-Vorderachse, Schräglenker-Hinterachse, Scheibenbremsen vorne. Großes Modellangebot durch verschiedene Hubraum-und Leistungsvarianten.

 

 

 

Eine ti-Version wurde 1967 hinzugefügt, außerdem wurde ein 1600er Cabrio vorgestellt

BMW 1602, Bj. 1966 – 1972

Die BMW 02er Reihe, 1600 GT.
Der Erfolg der „Neuen Klasse“ setzt sich mit einem Konzept eigenständiger, zweitüriger Sportlimousinen fort. Mit der 02er Reihe setzt BMW international neue Maßstäbe: kompakte aber dennoch geräumige Karosserien und modernste Fahrwerkstechnik in Verbindung mit einer breiten Palette besonders leistungsfähiger Motoren. Zu den TI-Versionen mit zwei Vergasern und dem tii mit Benzineinspritzung
kommt 1973 das erste Serienmodell mit Turbomotor hinzu.

 

6 Zyl., 200 PS, 8199 mal gebaut. Ein elegantes und sehr sportliches Coupé.

BMW 3,0 CSi, Bj. 1971 – 1975

Rückkehr in die Oberklasse.
Neue, geräumige und betont sachlich gestaltete Karosserien sowie moderne, leistungsfähige Sechszylinder – ab 1971 auch mit Benzineinspritzung – kennzeichnen die Rückkehr in die Oberklasse. Es gibt Scheibenbremsen an allen vier Rädern sowie Servolenkung und ein sehr reichhaltiges Angebot an Zusatzausstattungen wie Sperrdifferential und Niveauausgleich an der Hinterachse, ab 1974 auch L-Versionen mit verlängertem Radstand. Die Sechszylinder-Coupés treten die Nachfolge des 2000 CS an.

 

Nach der 1972 eingeführten 5er Reihe kommt 1975 die 3er Reihefort. Die überarbeitete zweitürige Sportlimousine mit neuer Karosserie ist ab 1977 erstmals auch mit neu entwickelten kleineren Sechszylinder-Motoren lieferbar

BMW 3er Reihe

Die BMW 3er Reihe.
Nach der 1972 eingeführten 5er Reihe setzt sich die Neuordnung der Baureihen mit der ersten 3er Reihe fort. Die überarbeitete zweitürige Sportlimousine mit neuer Karosserie ist ab 1977 erstmals  auch mit neu entwickelten kleineren Sechszylinder-Motoren lieferbar.

 

 

 

tationen einer Entwicklung 1972: BMW 5er Reihe - Ein starkes Angebot in der Oberklasse gebaut im neuen Werk Dingolfing

BMW 5er

Die BMW 5er Reihe.
Als direkter Nachfolger der „Neuen Klasse“ BMW 1500 – 2000 debütiert 1972 mit der 5er Reihe eine neue viertürige Mittelklasse-Limousine. Da im Werk München die geplanten Stückzahlen nicht zu realisieren sind, wird im niederbayerischen Dingolfing
eigens ein komplett neues Werk gebaut.

 

 

 

630 C SDie BMW 6er Reihe.
Auch bei der neuen Karosserie bleibt die unverwechselbare, elegante Linienführung des klassischen BMW Coupés erhalten. Leistungsfähige Motoren, ab 1984 beim M635CSi auch mit Vierventil-Technik und umfangreiche Ausstattungsangebote
machen den 6er zu einem attraktiven Angebot im Segment der sportlich-luxuriösen Coupés.

 

Mehr Fotos »